Erste E-Ladesäule in Otterstadt in Betrieb

Bild

(vom 30.11.2018)

Ausbau der Infrastruktur über Speyer hinaus

Inbetriebnahme Stromladesäule
Die E-Ladestation auf dem Otterstadter Königsplatz: (v. l.) SWS-Bereichsleiter Ralf Lang, Beigeordnete Birgit Reichert (Gemeinde Otterstadt), SWS-Geschäftsführer Wolfgang Bühring

Der flächendeckende Ausbau mit Ladestationen für Elektromobile im Netzgebiet ist das Bestreben der Stadtwerke Speyer (SWS). Nachdem im Oktober und November zwei E-CarSharing-Stationen eingeweiht wurden, folgte nun die erste öffentliche Ladesäule außerhalb der Domstadt am Königsplatz in Otterstadt. Seit 2010 ist der Energieversorger Betreiber des Stromnetzes in der Gemeinde.

Bei der Inbetriebnahme der Ladesäule im Ortszentrum am Freitagmorgen wies SWS-Geschäftsführer Wolfgang Bühring im Beisein der Otterstadter Beigeordneten Birgit Reichert auf die Notwendigkeit einer nachhaltigen Ladeinfrastruktur hin. Die Tagung des Landesverbands kommunaler Unternehmen, dessen Vorsitzender Bühring ist, habe er erst kürzlich wieder als Signal zur Aktivität verstanden. Deutlich geworden sei bei einem Vortrag des Forschungsvorstands aus dem Hause des Automobilherstellers Mercedes, dass die Entwicklung in Richtung Elektromobilität in deutschen Konzernen vorangeht. „Die Automobilindustrie ist seit 2015 mit Vollgas im Hintergrund dabei“, machte Bühring deutlich und nannte in dem Zusammenhang das Ziel der Unternehmen, in naher Zukunft einen Mittelklassewagen mit einer Reichweite von 300 Kilometern auf den Markt zu bringen.

Erfreut äußerte sich der Geschäftsführer über das Vertrauen, das Otterstadt den Stadtwerken als erste Partnergemeinde für die Ausweitung des E-Lade-Netzes geschenkt hat. „Wir wollen die Infrastruktur genauso ausbauen wie innerhalb Speyers“, kündigte Bühring mit Blick auf das Versorgungsgebiet an. Zuständig für die Koordination und Vorbereitung der praktischen Umsetzung von Ladesäulen ist Ralf Lang, Bereichsleiter Facility bei den SWS. Er wies auf das Potenzial hin, das in der E-Mobilität steckt. Sie ist wesentlicher Bestandteil der Klimaschutz- und Energieleitlinie, die Speyer als erste Stadt in Rheinland-Pfalz im Jahr 2008 beschlossen hat.

Aktuell betreiben die SWS neun Ladestationen mit 15 Ladepunkten, zwei Schnellladestationen, zwei E-CarSharing-Ladestationen und eine Ladestation für Elektrofahrräder. Die SWS selbst nutzen fünf E-Fahrzeuge im Fuhrpark. Für die Stadt Speyer hat der Energieversorger drei E-Mobile geleast, die gegen eine monatliche Pauschale zur Verfügung gestellt werden.

zurück